Warum Sie NIEMALS Pornos auf Ihrem Handy anschauen sollten

Obwohl es supereinfach ist, schnell zum Telefon zu greifen, wenn man sich Pornos anschauen will, sollten Sie dies in Zukunft noch einmal überdenken. Warum sollte ich das überdenken? Untersuchungen haben gezeigt, dass das Anschauen von Pornos auf dem Handy verschiedene Alarmglocken zum Klingeln bringt, was die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass Sie gehackt werden. Also tun Sie es nicht mehr?

Schwachstellen

Die mobile Sicherheitsfirma Wandera untersuchte kürzlich die Sicherheit von Pornoseiten und kam zu einigen alarmierenden Schlussfolgerungen. Sie fanden heraus, dass “etwa ein Viertel aller Malware auf mobilen Geräten von Pornowebsites stammt”. Betriebssysteme auf Ihrem Smartphone (insbesondere Android) sind weniger sicher als auf einem Desktop. Sie haben daher mehr Schwachstellen, die leicht zur Beute von Hackern werden können. Und das, während die meisten Menschen sich Pornos auf ihrem Handy oder Tablet anschauen. In den letzten Jahren haben Pornos zu mehr Malware auf Smartphones und Tablets geführt als E-Mail-Spam, bösartige Websites und gefälschte Anwendungen zusammen.

Da Sie nicht sehen können, zu welcher Adresse Sie gehen, wenn Sie auf einen Link klicken wollen, ist die Wahrscheinlichkeit, auf einer gefährlichen Website zu landen, viel höher. Da wir immer mehr Dinge über unsere Telefone erledigen, zum Beispiel Bankgeschäfte und Einkäufe, wird es auch für Hacker immer attraktiver, Smartphones anzugreifen.

Wandera hat eine große Zahl von Pornowebsites unter die Lupe genommen. Es stellte sich heraus, dass 40 der 50 größten Anbieter Datenlecks ausgesetzt waren. Erst letztes Jahr wurden persönliche Daten von etwa 80.000 Brazzers-Benutzern erfasst, gefolgt von einem erfolgreichen Angriff auf 400 Millionen AdultFriendFinder-Konten von Erwachsenen-Dating-Sites.

Was Sie sich merken müssen

Die Schlussfolgerung, die wir aus dieser Geschichte ziehen können, ist, dass Sie besser nur auf Ihren Computer statt auf Ihr Smartphone schauen sollten. Es sei denn, Sie sind froh, dass Ihre persönlichen Daten – oder die Ihres Arbeitgebers – auf der Straße landen. Natürlich können Sie den Playboy auch einfach in Ihrem örtlichen Supermarkt kaufen 😉.